St. Stephanus - Edelsfeld

Die alte Pfarrkirche St.Stephanus in Edelsfeld stammt aus dem 12.Jahrhundert. Das Kirchenschiff, der Chorbogen und der romanische Eingang (jetzt Zugang zum Turm) sind steinerne Zeugen aus der Erbauungszeit. 1498 wurde die ursprüngliche Apsis durch einen spätgotischen Chor mit Kreuzrippengewölbe ersetzt. Die äußere Gestalt des Gotteshauses ist seit rund 100 Jahren unverändert. Von 1652 bis 1910 diente die Pfarrkirche als Simultankirche den Gläubigen beider Konfessionen.

Nach Auflösung des Simultaneums wurde das Innere der Kirche wesentlich umgestaltet. Die neue Einrichtung (Kanzel, Taufstein, Altar) zeigt unverkennbar Stilelemente des sog. Jugendstils. Der Altaraufbau befindet sich heute in der Sakristei. An seine Stelle trat in den 20-er Jahren ein großes schlichtes Holzkreuz. Die jetzige Ausmalung des Kirchenraumes geht noch im wesentlichen auf die Renovierung von 1946 zurück.

4 alte Grab-Epitaphe erinnern an die Adelsgeschlechter, die als Hofmarksherrschaft oder Patronatsherren mit dem altehrwürdigen Gotteshaus in Verbindung standen.

Jeden Sonntag und an allen Fest-und Feiertagen finden Gottesdienste statt. Zeitgleich ist immer Kindergottesdienst im Gemeindehaus.

Jeweils am Mittwoch Nachmittag wird 14-tätig in der Kapelle des Seniorenwohnheims in Edelsfeld evangelischer Gottesdienst gefeiert.

Die jeweiligen Anfangszeiten sind dem Gottesdienst-Anzeiger des Gemeindebriefes bzw. der Tageszeitung zu entnehmen.
 Bottom Top